Neueste Mandante

Unsere neuesten Mandate

Unsere jüngsten Mandate bestätigen, dass ALCIS seinen Mandanten und allen beteiligten Stakeholdern erstklassigen Service bietet.

  • Air France KLM mandate

    COVID-19-bedingte Rekapitalisierung von Air France durch die Französische RepublikÜberwachung der Umsetzung struktureller und verhaltensbezogener Zusagen (staatliche Beihilfe)

    COVID-19-bedingte Rekapitalisierung von Air France durch die Französische Republik
    Air France KLM mandate

    Am 5. April 2021 hat die EU Kommission der Rekapitalisierung von Air France im Umfang von EUR 4 Mrd. durch Frankreich zugestimmt. Die Maßnahme wurde auf Basis des Befristeten Beihilferahmens unter Auflagen genehmigt (s. veröffentlichte Entscheidung).

     

    ALCIS überwacht als Monitoring Trustee die Umsetzung der diesbezüglichen Zusagen seitens der Französischen Republik sowie Air France-KLM.

     

    Frankreich hat u.a. zugesagt, dass Air France bis zu 18 Slots am Flughafen in Paris-Orly zur Verfügung stellt, die im Rahmen eines Code Sharing mit anschließendem Slottransfer (jedoch ohne Mitarbeiter, Assets u.a.m.) auf einen Dritten übergehen sollen (sog. strukturelle Zusage).

     

    Die Europäische Kommission hat die eingereichten Angebote für die bis zu 18 Slots in Orly ausgewertet und unter diesen, das von Vueling als erste bewertet (siehe Pressemitteilung).

  • London Stock Exchange Group (UK) / Refinitiv (US)Überwachung struktureller und verhaltensbezogener Zusagen über mehr als 10 Jahre

    London Stock Exchange Group (UK) / Refinitiv (US)

    Der Erwerb von Refinitiv (US) durch die London Stock Exchange Group (LSEG) führte zu Wettbewerbsbedenken seitens der EU-Kommission (Phase II-Verfahren).

     

    Um Abhilfe zu schaffen, bot LSEG die Veräußerung der italienischen Börse an den europäischen Börsenbetreiber Euronext sowie ein Paket verhaltensbezogener Zusagen an, die den freien Zugang zu ausgewählten Clearing- und Finanzinformationsdiensten über einen Zeitraum von 10 Jahren sicherstellen. ALCIS ist als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • schwarz suez mandate

    Schwarz (D) / Suez (F)Überwachung der zugesagten Veräußerung von Suez‘ Leichtverpackungssortieranlage in Rotterdam

    Schwarz (D) / Suez (F)
    schwarz suez mandate

    Der Erwerb des Abfallwirtschaftsgeschäfts von Suez in mehreren EU-Mitgliedsstaaten durch die deutsche Schwarz-Gruppe rief Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission hervor.

     

    Um Abhilfe zu schaffen, verpflichtete sich Schwarz, die Leichtverpackungssortieranlage von Suez in Rotterdam abzuspalten, in eine neue Gesellschaft einzubringen und deren Gesellschaftsanteile zu veräußern. ALCIS ist als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • Alcis Advisers supports Gauselmann as an M&A advisor

    Gauselmann (D)Beratung beim Erwerb der WestSpiel-Casinos in NRW

    Gauselmann (D)
    Alcis Advisers supports Gauselmann as an M&A advisor

    Beratung beim Erwerb der WestSpiel-Casinos in NRW

     

    Die familiengeführte Gauselmann Gruppe, Deutschlands größter privater Gaming-Anbieter, erwirbt im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens WestSpiel von der NRW.Bank. WestSpiel betreibt die konzessionierten Spielbanken in Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund-Hohensyburg und Duisburg.

     

    ALCIS hat Gauselmann bei dieser Privatisierung als M&A-Berater begleitet.

  • E.ON (D) / innogy (D)Überwachung von Veräußerungszusagen in Tschechien, Deutschland und Ungarn sowie von Verhaltensauflagen in Deutschland.

    E.ON (D) / innogy (D)

    Die Fusion der beiden führenden deutschen und europäischen Energiekonzerne E.ON und innogy rief Wettbewerbsbedenken in einer Reihe europäischer Märkte hervor (Phase II-Verfahren).

     

    Um Abhilfe zu schaffen, bot E.ON ein umfassendes Paket struktureller und verhaltensbezogener Zusagen an, insbesondere

     

    • die Veräußerung des E.ON-Heizstromgeschäfts in Deutschland (erworben seitens des deutschen Energieanbieters Lichtblick)
    • die Veräußerung des Gas- und Strom-Retailgeschäfts von Innogy Tschechien (erworben seitens des ungarischen Energiekonzerns MVM)
    • die Veräußerung des E.ON-Retail-Stromgeschäfts in Ungarn (erworben seitens des spanischen Energiekonzerns AUDAX Renovables) sowie
    • die Beendigung bestimmter E.ON-Tätigkeiten im Bereich e-Mobilität in Deutschland.

     

    ALCIS ist als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • GAZPROM (RUS)Überwachung von Verhaltenszusagen – Änderung von Gaslieferverträgen.

    GAZPROM (RUS)

    Die marktbeherrschende Stellung von GAZPROM in mittel- und osteuropäischen Gasmärkten rief Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission hervor.

     

    Im Wege von Verhaltensauflagen für einen Zeitraum von 15 Jahren sagte GAZPROM die Änderungen von Gaslieferverträgen in mehreren mittel- und osteuropäischen Ländern zu, um den ungehinderten Gashandel zu wettbewerbskonformen Preisen in dieser Region zu gewährleisten. ALCIS ist als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • Local Motors (US)Interim-CFO mit Verantwortung für die strategische und operative Restrukturierung und Refinanzierung.

    Local Motors (US)

    ALCIS stellte 3 Jahre lang den Interim-CFO, um die Restrukturierung, Neuausrichtung und Finanzierung sicherzustellen.

     

    Local Motors Inc., Phoenix (Arizona), entwickelt und fertigt den Strati, das erste Fahrzeug aus dem 3D-Drucker, und den autonomen e-Shuttle Olli. Local Motors benötigte einen erfahrenen CFO, um die Neuausrichtung des Geschäftsmodells und die Restrukturierung der internationalen Aktivitäten in den USA und Deutschland sicherzustellen, anschließend wieder zu wachsen und das Wachstum zu finanzieren.

  • Knauf (D) / Armstrong (US)Überwachung der Zusage zur Veräußerung des Zwischendeckengeschäfts von Armstrong in UK, IR, E, D, I und dem Baltikum.

    Knauf (D) / Armstrong (US)

    Der Erwerb des EMEA- und APAC-Geschäfts von Armstrong durch den weltweit aktiven Baustoffkonzern Knauf (D) rief Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission hervor.

     

    Um Abhilfe zu schaffen, sagte Knauf die Veräußerung von Armstrongs Zwischendecken-geschäft mit Mineralfaserfliesen und Metallgittern in 11 europäischen Märkten im Rahmen eines komplexen Carve-outs zu. Zudem verpflichtete sich Knauf, eine umfassende Erweiterung der Fertigungsanlagen des Divestment Business in Großbritannien zu finanzieren. Das Divestment Business wurde seitens des Private Equity-Investors Aurelius (D) erworben. ALCIS ist als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • Harris (US) / L3 (US)Überwachung der finalen Veräußerung des Nachtsichtgerätegeschäfts von Harris (Zusagen ggü. EU KOM und DOJ).

    Harris (US) / L3 (US)

    Der Erwerb des Technologiekonzerns L3 Technologies (US) durch den weltweit tätigen Wehrtechnikkonzern Harris (US) rief Wettbewerbsbedenken seitens der EU-Kommission und des DOJ (US) im Markt für Nachtsichtgeräte hervor.

     

    Um Abhilfe zu schaffen, verpflichtete sich Harris, seine in den USA ansässige Night Vision Division zu veräußern. Das Divestment Business wurde durch Elbit (Israel/US) erworben. ALCIS war als Monitoring Trustee der EU-Kommission tätig.

  • LKQ (US) / Stahlgruber (D)Überwachung von Hold-separate und Veräußerung des Stahlgruber-Geschäfts in Tschechien.

    LKQ (US) / Stahlgruber (D)

    Der Erwerb des Automobilersatzteilgroßhändlers Stahlgruber (D) durch den global tätigen Großhändler LKQ (US) führte zu Wettbewerbsbedenken in der EU, insbesondere in Tschechien.

     

    Um die Fusion von LQK und Stahlgruber auf globaler Ebene bereits vollziehen zu können, entschieden sich die Parteien, unter Berücksichtigung der Richtlinien der tschechischen Wettbewerbsbehörde die tschechischen Stahlgruber-Beteiligungen abzuspalten, unabhängig zu machen und schließlich an die schweizerische SAG zu veräußern. ALCIS war als Monitoring Trustee für die Parteien tätig.

  • RHI (A) / Magnesita (BR)Beratung der Intocast (D) beim erfolgreichen Erwerb des Divestment Business.

    RHI (A) / Magnesita (BR)

    Die Fusion der RHI (A) mit der Magnesita (BR), zwei Weltmarktführern für Feuerfestprodukte, rief Wettbewerbsbedenken der EU-Kommission hervor.

     

    Um Abhilfe zu schaffen, verpflichteten sich die Fusionsparteien zur Veräußerung mehrerer Beteiligungen und Werke in den Bereichen Dolomit und Magnesit in Deutschland, Italien und Spanien. Das Divestment Business wurde seitens Intocast (D) erworben. ALCIS beriet Intocast in diesem Zusammenhang zu Compliance- und Trustee-Fragen.

  • Lerbs (D)Beratung der Aktionäre beim strukturierten Veräußerungsprozess der Lerbs AG.

    Lerbs (D)

    Die Aktionäre der Lerbs AG, einem internationalen Großhändler für Industriebedarf (MRO) mit Sitz in Norddeutschland, entschieden sich zur Veräußerung des Unternehmens an einen strategischen Investor, um das weitere Wachstum des Unternehmens zu gewährleisten.

     

    ALCIS hat die Aktionäre bei der erfolgreichen Veräußerung an den MRO-Großhändler Rubix (UK), eine Beteiligung des Private Equity-Hauses Advent, beraten.